Gruppenkrankenversicherung

Mitarbeiter des Bezirkskrankenhauses Kufstein haben eine großartige Voraussetzung: Es gibt in Österreich sieben Krankenversicherer (Allianz, Donau, Generali, Merkur, Muki, Wiener Städtische, Uniqa). Mit drei von diesen Anbietern gibt es eine individuelle Vereinbarung, wodurch Ihnen als Mitarbeiter ein Prämiennachlass von bis zu 20% gewährt wird. Begünstigungen erhalten Sie von folgenden Anbietern:

  • Merkur Versicherung
  • Wiener Städtische Versicherung
  • Uniqa Versicherung

Welcher Anbieter der für Sie ideale ist, lässt sich leicht durch eine persönliche Beratung feststellen.

Besonderheit im BKH: Mitarbeiter mit Vorerkrankung oder Handicap

Oft fühlen Sie Menschen, die "nicht gesund" sind, ausgegrenzt. Auch viele Versicherungsvermittler versuchen, das Ansprechen von Personen mit Vorerkrankungen oder Handicap (zB Rollstuhlfahrer) zu vermeiden. Denn es scheint, dass diese Menschen für private Versicherer nicht interessant sind. Und das stimmt - kein Versicherer strebt danach, sich "Sorgen" zu kaufen.

Wir versuchen, diesen Menschen Mut zu machen. Denn es gibt Vereinbarungen mit Versicherern, die auf die "Gesundheitsprüfung" verzichten, sofern gewisse Voraussetzungen erfüllt sind. Sprechen Sie uns an - reden wir darüber.

Und jetzt überlegen Sie selbst - Was ist gut für Sie und Ihre Angehörigen?

Wahlarzt

  • Vorweg: Diese Tarife sind für Ärzte oftmals uninteressant - für alle anderen Mitarbeiter jedoch umso mehr (Selbstbehalte der BVA, GKK usw.).
  • Vor allem für Kinder ist dieser Tarif auf Grund der relativ geringen Prämie sehr interessant.
  • Vielleicht ist ein Wahlarzttarif für Sie selbst unrentabel - wie sieht es vielleicht mit Ihren Angehörigen aus? 

Sonderklasse im Krankhaus

Unsere Erfahrung bei den bisherigen Beratungen der Mitarbeiter des BKH hat gezeigt: Die Motive für den Abschluss einer Zusatzversicherung könnten unterschiedlicher nicht sein:

  • Manche wollen einfach nur "das Beste".
  • Viele teilen die Sorge, dass sich im Gesundheitswesen so manches verschlechtern wird. Zu groß sehen sie das Risiko, dass der Staat die Leistung der Sozialversicherung weiter kürzt.
  • Etliche scheuen sich davor, dass "der Chef" plötzlich zu viel Persönliches erfährt. Sie wollen sich im Anlassfall an einen Spezialisten außerhalb des Bezirkskrankenhauses wenden.
  • Die meisten Personen geben an, dass sie zwar aktuell viele sehr gute Spezialisten im BKH persönlich kennen - sobald sie jedoch im Ruhestand sind, dann ist dieser Vorteil wohl rasch dahin. Das Motiv ist also: Die Krankenversicherung als "Altersvorsorge".

Zahnversicherung

Meist fragen viele Personen nach einer Zahnversicherung für ihre Kinder - wussten Sie, dass die "Sanierung der Zähne" für Erwachsene von der Zahnversicherung auch bezahlt wird? Sprechen Sie uns an - wir sagen Ihnen, ob sich eine Zahnversicherung rentiert: egal ob für ein Kind oder für Erwachsene.

Pflegevorsorge

Ehrlich gesagt denken nur wenige Personen an das Risiko der Pflege. Pflege betrifft nicht nur alte Menschen, auch Junge kann das Schicksal treffen (Unfall, Krankheit usw.). Im Altenwohnheim werden die Kosten aktuell von der Allgemeinheit getragen (Entfall des Pflegeregresses). Bei der 24-Stunden-Pflege zu Hause sieht das jedoch anders aus. Hier bezahlt der Staat (außer dem Pflegegeld und einem geringen Zuschuss ab Pflegestufe 3) nichts. Bei Gesamtkosten einer 24-Stunden-Pflege von derzeit ca. EUR 2.500 pro Monat stellt sich die Frage: Reichen dann Ihre Vermögenswerte zur Finanzierung der Pflege aus?

Service für Sie als Mitarbeiter des BKH Kufstein

Für Sie als Mitarbeiter des BKH Kufstein bieten wir an, dass wir Ihre bestehende Krankenversicherung auf Aktualität prüfen (zB nicht mehr aktuelle Tarife, falsche "Bundeslanddeckung", kein Gruppenrabatt hinterlegt).

Gerne beraten wir Sie bei der Wahl des für Sie idealen Vorsorgeproduktes bzw. bei der Wahl des besten Versicherers für Sie und Ihre Angehörigen. Auch wenn ein anderer Versicherer Ihren Antrag abgelehnt hat - sprechen Sie uns an: Wir reden mit ALLEN Krankenversicherern!

Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns - am einfachsten geht es mit dem nachstehenden Kontaktformular: Ausfüllen, absenden, wir melden uns.

© Manfred Bellinger 2016